Tag gegen antimuslimischen Rassismus

Jungfernstieg (Flaggenplatz) Hamburg

Öffentliche Gedenkveranstaltung in Gedenken an alle Opfer rassistischer Gewalt

Kostenlos

Wir gedenken Mehmet Kaymakçı! Mehmet Kaymakçı’yı anıyoruz!

Kiwittsmoor-Park Hohe Liedt, Hamburg (Langenhorn)

Am Sonntag, dem 23. Juli, um 15 Uhr findet die Gedenkveranstaltung zum 38. Todestag von Mehmet Kaymakcı im Kiwittsmoorpark in Langenhorn statt. Die Initiative zum Gedenken an Ramazan Avcı (RAI) organisiert die Gedenkveranstaltung zusammen mit Bezirksamt Hamburg-Nord.

Kostenlos

Gedenken an die Opfer der Pogromnacht vor 85 Jahren

Joseph-Carlebach-Platz (Grindelhof) Joseph-Carlebach-Platz, Hamburg, Deutschland

Der VVN-BdA Hamburg gedenkt der ermorderten Jüd:innen der Pogromnacht vom 9. November 1938. In ganz Deutschland zündeten die Nazis Synagogen an. Auch die Bornplatz-Synagoge am Joseph-Carlebach-Platz in der Nähe der Universität Hamburg wurde Opfer des Pogroms. Das Bethaus war bis 1938 das Wahrzeichen jüdischen Lebens in der Hansestadt, das größte jüdische Gotteshaus Norddeutschlands.

Der Novemberpogrom und die Verfolgung von Jüdinnen und Juden

Geschichtsort Stadthaus Stadthausbrücke 6, Hamburg, Deutschland

Das Stadthaus am Neuen Wall/Stadthausbrücke war bis 1943 Sitz des Hamburger Polizeipräsidiums sowie der Staatspolizei- und Kriminalpolizeileitstellen. An diesem Ort organisierten Gestapo, Kriminalpolizei und Schutzpolizei nationalsozialistische Gewaltverbrechen, denen Tausende Männer und Frauen zum Opfer fielen. Anlässlich des 85. Jahrestags der Reichspogromnacht berichtet Sandra Wachtel von den vielen verfolgten Hamburger Jüdinnen und Juden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner