Erinnerung am Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Haus des Gedenkens Jean-Dolidier-Weg 75, Hamburg, Deutschland

Am 27. Januar jährt sich der Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee. Am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert die KZ Gedenkstätte Neuengamme, zeitgleich mit anderen Gedenkstätten an Orten von NS-Verbrechen, mit einer Licht- und Textinstallation im Haus des Gedenkens an das Leid der Häftlinge vor 78 Jahren.

Kostenlos

Yaya Jabbi – Ein Leben

Kölibri (GWA St. Pauli) Hein-Köllisch-Platz 11 + 12, Hamburg

Bereits von 12.00 - 14.00 Uhr findet die Gedenkkundgebung am Yaya Jabbi Circle / Park Fiction statt. | Am 19.2.2016 wurde Yaya Jabbi tot in seiner Zelle im Untersuchungsgefängnis Hahnöfersand aufgefunden. Der plötzlich Tod Yayas in Folge des staatlichen Kampfes gegen vermeintliche Drogendealer hat viele Menschen in St. Pauli, Angehörige, Freunde und Nachbarn bestürzt. Doch wer war eigentlich der Mensch Yaya Jabbi?

Kostenlos

Gedenken an die Mitglieder der „Weißen Rose“

Weiße Rose, Volksdorf – am Gedenkstein (Nähe U-Bahnstation Volksdorf)

Im Februar 1943 wurden die Geschwister Hans und Sophie Scholl, die zum engsten Kreis der Widerstandsgruppe gehörten, in München hingerichtet. In Hamburg bildeten sich  Widerstandsgruppen, die mit der Weißen Rose in München sympathisierten...

Kostenlos

Gedenken an die Kinder vom Bullenhuser Damm

Gedenkstätte Bullenhuser Damm Bullenhuser Damm 92, Hamburg

Erinnerung an die Ermordung von 20 jüdischen Kindern, vier Häftlingsärzten und -pflegern, sowie mindestens 24 sowjetischen Häftlingen durch die SS am 20. April 1945.

Kostenlos

Zum Gedenken der deportierten Roma und Sinti vom 16. Mai 1940

Gedenkort Hannoverscher Bahnhof / Lohseplatz Lohseplatz, Hamburg

Am 16. Mai 2023 begehen wir den alljährlichen Gedenktag für die von den Nationalsozialisten in Konzentrationslager deportierten Roma und Sinti aus Hamburg und Umgebung.

Tag gegen antimuslimischen Rassismus

Jungfernstieg (Flaggenplatz) Hamburg

Öffentliche Gedenkveranstaltung in Gedenken an alle Opfer rassistischer Gewalt

Kostenlos

Wir gedenken Mehmet Kaymakçı! Mehmet Kaymakçı’yı anıyoruz!

Kiwittsmoor-Park Hohe Liedt, Hamburg (Langenhorn)

Am Sonntag, dem 23. Juli, um 15 Uhr findet die Gedenkveranstaltung zum 38. Todestag von Mehmet Kaymakcı im Kiwittsmoorpark in Langenhorn statt. Die Initiative zum Gedenken an Ramazan Avcı (RAI) organisiert die Gedenkveranstaltung zusammen mit Bezirksamt Hamburg-Nord.

Kostenlos

Gedenken an die Opfer der Pogromnacht vor 85 Jahren

Joseph-Carlebach-Platz (Grindelhof) Joseph-Carlebach-Platz, Hamburg, Deutschland

Der VVN-BdA Hamburg gedenkt der ermorderten Jüd:innen der Pogromnacht vom 9. November 1938. In ganz Deutschland zündeten die Nazis Synagogen an. Auch die Bornplatz-Synagoge am Joseph-Carlebach-Platz in der Nähe der Universität Hamburg wurde Opfer des Pogroms. Das Bethaus war bis 1938 das Wahrzeichen jüdischen Lebens in der Hansestadt, das größte jüdische Gotteshaus Norddeutschlands.

Der Novemberpogrom und die Verfolgung von Jüdinnen und Juden

Geschichtsort Stadthaus Stadthausbrücke 6, Hamburg, Deutschland

Das Stadthaus am Neuen Wall/Stadthausbrücke war bis 1943 Sitz des Hamburger Polizeipräsidiums sowie der Staatspolizei- und Kriminalpolizeileitstellen. An diesem Ort organisierten Gestapo, Kriminalpolizei und Schutzpolizei nationalsozialistische Gewaltverbrechen, denen Tausende Männer und Frauen zum Opfer fielen. Anlässlich des 85. Jahrestags der Reichspogromnacht berichtet Sandra Wachtel von den vielen verfolgten Hamburger Jüdinnen und Juden.

Zur Erinnerung an die Deportierten vom 11. März 1943

Gedenkort Hannoverscher Bahnhof / Lohseplatz Lohseplatz, Hamburg

Am 11. März 1943 wurden über 300 Menschen, Sinti aus Hamburg und Norddeutschland, verhaftet und in einem mehrtägigen Transport direkt in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert. Nur wenige überlebten. Anlässlich des 81. Jahrestags wird an die Deportierten erinnert.

Gedenken an die Kinder vom Bullenhuser Damm

Gedenkstätte Bullenhuser Damm Bullenhuser Damm 92, Hamburg

Erinnerung an die Ermordung von 20 jüdischen Kindern, vier Häftlingsärzten und -pflegern, sowie mindestens 24 sowjetischen Häftlingen durch die SS am 20. April 1945. Die Vereinigung Kinder vom Bullenhuser Damm e.V. lädt zu einer Gedenkfeier ein.

Zwangsarbeit im Hamburger Hafen 1943-45 – Gedenkveranstaltung anläßlich der Erstbelegung des Frauenaußenlagers des KZ Neuengamme am Dessauer Ufer im Juli 1944

Lagerhaus G Dessauer Str. 5, Hamburg

Vor 80 Jahren wurde das größte Hamburger Frauenaußenlager des KZ Neuengamme im Lagerhaus G am Dessauer Ufer im Freihafen eingerichtet. Die ersten 1000 ungarischen und tschechischen Jüdinnen waren Anfang Juli 1944 in Auschwitz-Birkenau für den Arbeitseinsatz in HH ausgewählt worden. Sie erreichten HH wahrscheinlich am 6. oder 7. Juli 1944. Die Veranstaltung erinnert am Beispiel des Hafens auch an die sich damals ausweitende Zwangsarbeit, durch die die Kriegswirtschaft am Laufen gehalten werden sollte. Jede:r vierte Arbeiter:in/ Angestellte zu jener Zeit im war ausländische Zwangsarbeiter:in.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner